Skip to content

Freitag, 24. April 2015

In Oberberg tut sich was - LEADER-Aktivitäten tragen erste Früchte

Bergische SoLaWi am Start: Im Bergischen etabliert sich die erste Gemeinschaft der solidarischen Landwirtschaft - ein Resultat der Überlegungen und Akteursvernetzungen aus dem LEADER-Bewerbungsprozess. 

Natürlich erzeugtes, regionales Gemüse regelmäßig frisch auf den Tisch – für viele Verbraucher ein Traum. Unerbittliche Großeinkäufer und ein Vorschriftenwald statt freier Märkte – für die meisten Landwirte ein Albtraum. Hier setzt eine neue Kooperationsform an: die solidarische Landwirtschaft.

Jetzt etabliert sich auch im Bergischen die erste Gemeinschaft dieser Art. Auf rund 3.000 qm sollen über 25 Gemüsesorten angebaut und in dreißig Ernteanteilen unter den Kooperationspartnern aufgeteilt werden. Landwirt, Gärtner und nötige Hilfskräfte erhalten dafür faire Löhne, denn die Gemeinschaft deckt die gesamten Kosten für ein Jahr. Solawisten, die Zeit und Lust haben, können auch tatkräftig beim Anbau mitwirken und „ihr“ Gemüse heranreifen sehen. Alle Beteiligten erhalten einmal wöchentlich ihren Anteil und zahlen monatlich den Kostenbeitrag, zu dem sie sich verpflichtet haben.

Wer Näheres erfahren und mitmachen möchte, kann dies auf der Informations- und Gründungsveranstaltung am 25. April von 16-18 Uhr in Bergisch Gladbach-Bensberg tun.

Weitere Informationen auf der Website http://bergische-solawi.jimdo.com – hier gibt es auch ein Anmeldeformular für das Gründungstreffen. Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten.


Aktuelle Meldungen



Newsletter

Aktuelle Nachrichten per E-Mail

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und wir informieren Sie über die aktuellen Geschehnisse rund um das Leader-Projekt.