Skip to content

Willkommen in der Region Oberberg: 1000 Dörfer - eine Zukunft!

Die Region Oberberg: 1000 Dörfer - eine Zukunft ist eine von 28 LEADER-Region in Nordrhein-Westfalen. Für die Oberbergischen Kommunen Bergneustadt, Gummersbach, Lindlar, Engelskirchen, Wiehl, Reichshof, Nümbrecht, Waldbröl und Morsbach wurde eine gemeinsame Gebietskulisse erarbeitet, die sich schwerpunktmäßig an den wertvollen Kulturlandschaften Homburger Ländchen und Lepper Bergland orientiert.

Mit dem LEADER-Status darf die Region Oberberg nun bis 2023 ihre Entwicklungsstrategie, die als Wettbewerbsbeitrag eingereicht wurde, umsetzen und dabei attraktive Förderunterstützung von der EU und aus dem Landeshaushalt erhalten.


Acht Projekte für Förderung ausgewählt

In den vergangenen Sitzungen hat das Entscheidungs-gremium der LAG Kulturlandschaftsverband Oberberg e.V. über neun Projekte beraten, die im fünften Projektaufruf eingereicht wurden. Acht Projekte wurden positiv beschieden und können nun einen Förderantrag bei der Bezirksregierung stellen. Die LEADER-Mittel stammen teils aus dem Landwirtschaftsfond (ELER) der Europäischen Union und teils aus Landesmitteln.

Die vielfältigen Projekte kommen aus unterschiedlichen Kommunen und zeigen eine große Bandbreite an Ideen:

In Wildbergerhütte (Reichshof) plant der BDH (Bundesverband Rehabilitation) das Projekt „LIA DorfWohnen Mehrfunktionsräume und Markt der Begegnung“: Es soll ein Treffpunkt für Vernetzung und nachbarschaftliche Hilfe, soziale und juristische Beratung u.a. geschaffen werden, ehrenamtliche getragene Aktivitäten können hier zentral angeboten werden. Dazu soll ein- bis zweimal monatlich ein Markt stattfinden, bei dem neben dem Einkaufen auch das Miteinander im Zentrum stehen wird.

Typisch Bergisch ist die Grauwacke und soll nun mit dem „Bergischen Grauwackemuseum“ der BGW mbH der Gemeinde Lindlar / Lindlar Touristik erlebbar gemacht werden. Mit einer interaktiven Präsentation wird die kultur- und landschaftshistorische Bedeutung des Grauwackeabbaus dargestellt und spricht mit unterschiedlichen Angeboten verschiedene Zielgruppen an.

Durch die intensive Berichterstattung zum Thema Insektensterben möchten sich viele Bürger engagieren und Blühflächen anlegen. Mit dem Projekt „Bergisches Blütenmee(h)r“ plant die Bergische Agentur für Kulturlandschaft das Engagement vieler Bürger in eine naturschutzgerechte Richtung zu lenken. Mit regionalem, mehrjährigem Saatgut, Workshops und Beratungen sollen blumenreiche Flächen als Lebensgrundlage für heimische Insekten entstehen.

Zwei Projekte möchte der Verein zur Unterstützung der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von regionalen Produkten Bergisches Land e.V. umsetzen: Regionale Produkte werden aktuell stark nachgefragt, viele Verbraucher möchten lokalen Landwirte unterstützen. Mit dem Projekt „Mobile Informationseinheit zur Schaffung von Identität und Kohärenz in der Region“ soll ein Möglichkeit geschaffen werden, auf Märkten und anderen Veranstaltungen die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Landschaft zu vermitteln und gleichzeitig auch regionale Produkte zu kaufen. 

Das zweiter Projekt des Vereins hat einen anderen Ansatzpunkt: Viele landwirtschaftliche Betriebe in der Region können zwar vielfältige und marktfähige Produkte herstellen, haben aber oft nicht die Möglichkeit, diese zu vermarkten. Daher soll mit dem „Online-Bestellportal mit innovativem Logistiksystem“ ein Weg geschaffen werden, ein tagesaktuelles, wechselndes Frischesortiment sowohl für Privatkonsumenten als auch für gewerbliche Abnehmern anzubieten. 

Der Förderverein des Musikzugs Wendershagen der Freiwilligen Feuerwehr Morsbach e.V. plant die Gründung der „Bläserphilharmonie Oberberg“. Mit projektbasierter Arbeit werden unterschiedliche Zielgruppen aus der gesamten LEADER-Region angesprochen, anspruchsvolle Musik zu spielen. Neben den Proben und Konzerten stehen auch Weiterbildungen für die Musiker auf dem Programm.

Mit dem „FitnessWald Nordhelle“ soll ein Fitnesspfad zum Training von körperlicher und geistiger Fitness entstehen. Auf der ca. 3 km langen Strecke von Hülsenbusch (Gummersbach) nach Berghausen (Marienheide) – und damit von einer LEADER-Region in die andere – möchten vier Vereine unter der Federführung der Dorfgemeinschaft Hülsenbusch die Trainingsmöglichkeiten erweitern.

„Zwei PowerBänke für die Jugend von Lindlar“ ist das Ziel des Projekts des Fördervereins für Kinder und Jugendliche in Lindlar. An zwei Standorten sollen zwei besondere Bänke aufgestellt werden: Durch die PV-Zellen in der Oberfläche können u.a. Smartphones oder Tablets geladen werden und kostenfrei im Internet gesurft werden. Natürlich ist das Angebot für alle Altersklassen nutzbar.

Der nächste Projektaufruf findet Anfang 2019 statt - den genauen Termin finden Sie ab Mitte November auf unserer Homepage. Bereits steht das Regionalmangement für Projektberatungen zur Verfügung.

Gefördert durch Europa und NRW


Aktuelle Meldungen

  • Die LEADER-Aktionsgruppe für die Region „Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft“ startet den 5. Projektaufruf. Ab dem 25. Juni können sich wieder alle Interessierten um die Fördergelder bewerben. „Alle“ heißt für LEADER nicht nur Städte und Gemeinden, sondern auch Vereine, Unternehmen, Privatpersonen und andere Akteure. Mehr erfahren...

  • Das Entscheidungsgremium der LEADER-Region „Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft“ hat in seinen Sitzungen am 7. und 14. Mai über acht Projekte beraten, die im vierten Projektaufruf eingereicht wurden. Fünf Projekte wurden positiv beschieden und können mit rund 375.000 € gefördert werden.. Die LEADER-Mittel stammen teils aus dem Landwirtschaftsfond (ELER) der Europäischen Union und teils aus Landesmitteln. Mehr erfahren...

  • Der Kulturlandschaftsverband Oberberg e.V.  lädt zur Mitgliederversammlung am 17. Januar um 18 Uhr ins Rathaus der Gemeinde Reichshof in Denklingen ein. Mehr erfahren...



Newsletter

Aktuelle Nachrichten per E-Mail

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und wir informieren Sie über die aktuellen Geschehnisse rund um das Leader-Projekt.