Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Dörfer stärken! Der Dorfservice Oberberg bietet Dorfgespräche an

09. 08. 2022

Pressemitteilung des Oberbergischen Kreises:

 

Austausch, Unterstützung und Informationen für Dorfgemeinschaften

 Der Oberbergische Kreis wird auch in 2022 die Veranstaltungsreihe Dorfgespräche durchführen. Die Dorfgespräche ermöglichen den direkten und persönlichen Austausch zwischen den Akteurinnen und Akteuren in den Dörfern und dem Oberbergischen Kreis. Im Rahmen der einzelnen Veranstaltungen werden die Potentiale und Herausforderungen der Region thematisiert und aktuelle Informationen zur Dorfentwicklung an die Teilnehmenden weitergegeben.

„Die Dorfgespräche haben sich als direkter Gesprächskanal zwischen den Dorfgemeinschaften und dem Oberbergischen Kreis bewährt. Der gemeinsame Austausch verdeutlicht was die Dorfvereine brauchen, was die Anliegen der Dorfgemeinschaften sind und an welcher Stelle der Oberbergische Kreis unterstützen kann.“, erläutert Planungsdezernent Frank Herhaus.

Die Gespräche, die vom Dorfservice Oberberg der Kreisverwaltung durchgeführt werden, finden an mehreren Orten im Oberbergischen Kreis statt.

 

Vertreterinnen und Vertreter der Dörfer aus Morsbach und Waldbröl sind am 11. August in das Dorfhaus nach Morsbach-Wallerhausen eingeladen.

Für die Dörfer der Stadt Wipperfürth findet die Veranstaltung am 24. August in der Alten Drahtzieherei statt.

Dorfgemeinschaften aus Nümbrecht kommen am 30. August nach Nümbrecht-Benroth in das dortige Dorfhaus.

Das Dorfgespräch für Marienheider Dörfer ist für den 31. August im Ratssaal im Rathaus in Marienheide terminiert.

Dörfer aus Gummersbach und Bergneustadt haben ihr Dorfgespräch am 5. September in der Gaststätte Jäger in Gummersbach-Hülsenbusch.

In Radevormwald sind die Dorfgemeinschaften am 13. September in das Bürgerhaus eingeladen.

Einen Tag später, am 14. September, wird das Dorfgespräch für Reichshof im Dorfhaus in Oberagger stattfinden.

In Wiehl sind die Dörfer aus dem Wiehler Raum am 21. September in Wiehl-Dreisbach bei der Veranstaltung willkommen.

Das Dorfgespräch für die Gemeinden Engelskirchen und Lindlar wird voraussichtlich im Oktober dieses Jahres stattfinden. Auch das Dorfgespräch für Hückeswagen befindet sich in der Planung, ist aber noch nicht final terminiert.

Die Veranstaltungen für Engelskirchen, Marienheide, Radevormwald, Wiehl und Wipperfürth erfolgen in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Gemeinde- und Stadtverwaltung.

In Wipperfürth entstehen durch die Aufstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) aktuell in den Dörfern viele Ideen, von denen möglichst viele gemeinsam umgesetzt werden sollen. Auch dies wird bei dem Zusammentreffen thematisiert werden.

Anmeldungen für die Dorfgespräche in Gummersbach, Marienheide, Radevormwald und Wipperfürth sind bei Frau Gabriele May unter gabriele.may@obk.de');"> oder telefonisch unter der 02261 88-6132 möglich.
Für die Dorfgespräche für Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Lindlar, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof, Waldbröl und Wiehl erfolgen Anmeldungen bei Herrn Stefan Nickel unter stefan.nickel@obk.de');"> oder per Telefon unter 02261 88-6131.

„Auch über die Dorfgespräche hinaus bietet der Oberbergischen Kreis zahlreiche Angebote zur Unterstützung der Dorfgemeinschaften an. Im Herbst findet die Zukunftswerkstatt Dorf mit einem neuen Konzept statt und in 2023 wird es auch wieder einen Oberbergischen Dorftag geben. Darüber hinaus sind im Herbst dieses Jahres weitere Fortbildungsangebote für Dorfvereine geplant", stellt Frank Herhaus bereits in Aussicht.

Mit dem Dorfservice Oberberg hat der Kreis seit Herbst 2020 zwei feste Kontaktpersonen in der Dorfentwicklung für die Belange und Anliegen der Dörfer installiert, die bei der Planung und Umsetzung der Projekte in den Dörfern unterstützen. Der Dorfservice ist exklusiv für die Menschen in den Dörfern und ihre Anliegen da. Er begleitet u.a. bei der Suche nach Ansprechpersonen, der Fördermittelakquise und der Vernetzung mit anderen Dörfern. Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit sind sehr vielfältig: In einem geplanten Projekt geht es nicht wie geplant voran? Wo sind die richtigen Ansprechpersonen innerhalb der Verwaltung oder die passenden Kooperationspartner zu finden? Beratung bei der Suche nach einem geeigneten Förderprogramm und dem Ausfüllen des dazugehörigen Antrags wird gewünscht? Oder bei der Suche nach Nachwuchs für den Dorfverein wird Unterstützung gebraucht.

In der ersten Jahreshälfte hat der Kreis zudem über die „Förderrichtlinie Oberbergische Dörfer“ 21 Dorfgemeinschaften finanzielle Unterstützung zukommen lassen. Die Umsetzung erfolgt bis zum Ende des Jahres durch die Dorfgemeinschaften, sofern gewünscht, auch in Zusammenarbeit mit dem Dorfservice Oberberg.

Alle weiteren Informationen finden Interessierte unter www.obk.de/dorfservice

 

Bild zur Meldung: Dörfer stärken! Der Dorfservice Oberberg bietet Dorfgespräche an